Neues über den
DORNAHOF


Sechs Frauen aus dem Frauentreff erzählen ihre Lebensgeschichte.

16.09.2019

Das Podium im Veranstaltungsraum der Alten Post in Altshausen war am 15.09.2019 dekoriert wie ein Wohnzimmer. Hier stellten sich sechs Frauen vor Publikum bereitwillig den Interviewfragen von Sabine Jung-Baß aus Meckenbeuren (auf dem Foto ganz links). Die Frauen stammen aus Frankreich, Nigeria, Bosnien-Herzegowina, Kasachstan und Syrien. Zusammengefunden haben sie im Frauentreff, einer vom Einrichtungsverbund DORNAHOF initiierten Zusammenkunft für Frauen mit und ohne Migrationshintergrund. Der DORNAHOF ist im Gemeindeverwaltungsverband zuständig für geflüchtete Menschen. Im Frauentreff entstand die Idee, die Lebensgeschichten von Frauen unterschiedlicher Nationen einem breiteren Publikum zu erzählen.

Mit einer Talkrunde unter dem Motto „Lebensgeschichten – Frauen in unserer Mitte“ wurde eine Wanderausstellung eröffnet, die derzeit Halt im Foyer der Alten Post macht. Die Ausstellung trägt den Namen "Angekommen. Augenblicke. Begegnungen. Geschichten". Sie hält in Bildern und Worten eindrückliche Schilderungen von in Deutschland lebenden Frauen und Männern unterschiedlicher Herkunft fest.

„Ich liebe Altshausen und gehe nirgends anders mehr hin!“ Das zum Beispiel ist Olgas Liebeserklärung an Altshausen.

Mehr über die Ausstellungseröffnung lesen Sie hier. Die Ausstellung ist zu den Öffnungszeiten des Rathauses Altshausen bis zum 27.09.2019 zu sehen.


Rita Walter gibt Staffelstab der Kaffeestube an Margot Hauser

Seit 01.07.2019 führt Margot Hauser die DORNAHOF Kaffeestube und den Verkaufsladen. Sie löst damit Rita Walter ab, die für diese Bereiche seit dem 01.05.2004 und somit mittlerweile über 15 Jahre zuständig war und sich nun in den Ruhestand verabschiedet. Ein kleines bisschen bleibt die als „gute Seele“ bekannte Leiterin der Kaffeestube den Gästen aber erhalten, sie unterstützt Margot Hauser weiterhin stundenweise. In der Kaffeestube sowie im davor liegenden Pergola-Bereich mitten im Grünen lässt es sich angenehm verweilen. Die Kaffeestube gilt als Kommunikationstreffpunkt für Mitarbeitende und Menschen, die im Einrichtungsverbund DORNAHOF am Stammsitz in Altshausen im Stationären Bereich wohnen oder hier arbeiten. Gleichfalls ist die Kaffeestube offen für Gäste, die hier bei einem Kaffee oder einem Erfrischungsgetränk eine Pause machen. Im Laden können sich Bewohnerinnen und Bewohner mit Artikeln des täglichen Bedarfs fußläufig versorgen. Wir heißen Margot Hauser herzlich willkommen und wünschen Rita Walter für ihre freie Zeit alles Gute!

Foto v. l. n. r.: Leiter Bereich Speisenversorgung Reiner Hugger, Rita Walter, MAV-Vorsitzende Sabine Rau, Margot Hauser, Vorstand Volker Braun.


Männerwohnheim Tübingen feiert Einweihung

25.07.2019

Am 19. Juli feierte die DORNAHOF Tübingen Wohnungslosenhilfe die Einweihung des umgebauten Männerwohnheims in der Eberhardstraße 53. Zu der Veranstaltung waren über 70 Gäste gekommen und damit eine weitaus größere Zahl, als gedacht. Das spricht für das große Interesse an der Arbeit des Einrichtungsverbunds DORNAHOF in Tübingen. Oberbürgermeister Boris Palmer sagte in seiner Begrüßung: “Die Wohnungssituation ist ein drängendes Problem. Wir in Tübingen nehmen dieses Anliegen ernst.“ In Bezug auf die Umbauarbeiten am Männerwohnheim erläuterte er: „Soziales Miteinander sehen wir als Aufgabe an und auch Klimaschutz ist ein Thema, das bei den Umbauarbeiten berücksichtigt wurde. 4,5 Mio. Euro hat die Stadt für den Umbau des Gebäudekomplexes Eberhard-/Kiesäckerstraße investiert.“ Jürgen Reichert-Hammerrand, der stellvertretende Leiter Soziales im Landratsamt, führte in seiner Rede aus: „Da die Umbauarbeiten bei laufendem Betrieb erfolgten, hatten die Mitarbeitenden des DORNAHOFS eine große Herausforderungen zu tragen. Ich habe das Thema ‚Sozialarbeit auf einer Baustelle‘ im Oktober 2018 bei einer Besichtigung selbst erlebt.“ Und es gab viel Lob: „Der Landkreis Tübingen sieht im DORNAHOF einen versierten und verlässlichen Partner.“ DORNAHOF Vorständin Sabine Jung dankte in Ihrer Ansprache allen beteiligten Kooperationspartnern. Besonders dankte sie auch dem Förderverein Freie Wohlfahrtspflege Tübingen e. V., der die Arbeit des DORNAHOFS Tübingen tatkräftig unterstützt. Bei der Einweihungsfeier hatten die Gäste die Gelegenheit, sich von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern durch die umgebauten Räumlichkeiten führen zu lassen. Die Veranstaltung wurde mit der Gitarre musikalisch begleitet von Heiner Kondschack (Foto).
Auch die Presse berichtete über die Veranstaltung.

Den Artikel im Generalanzeiger Reutlingen lesen Sie hier.


MdB Strasser sieht Wichtigkeit der Angebote

08.07.2019

Bundestagsabgeordneter Benjamin Strasser besuchte am 08.Juli den Einrichtungsverbund DORNAHOF am Stammsitz Altshausen. Bei einer Präsentation und einer Gesprächsrunde mit Vorständin Sabine Jung, Vorstand Volker Braun und Abteilungsleiter der Verwaltung Bernd Wolsky lernte der Bundestagsabgeordnete das komplette Angebot des Einrichtungsverbunds DORNAHOF kennen. Beim anschließenden Rundgang konnte Benjamin Strasser vertiefende Einblicke in den Stationären Bereich sowie einen Teil der Arbeitshilfen gewinnen. Der Bundestagsabgeordnete zeigte sich sehr beeindruckt von der Vielfalt und „sieht die Wichtigkeit der Angebote des Einrichtungsverbundes DORNAHOF“.

Foto v. l. n. r.: MdB Benjamin Strasser, Vorständin Sabine Jung, Vorstand Volker Braun, Abteilungsleiter der Verwaltung Bernd Wolsky.


Sommerfeste in Altshausen und Friedrichshafen

17.07.2019 und 23.07.2019

In Altshausen hat das Sommerfest für Bewohnerinnen und Bewohner sowie für die Mitarbeitenden Tradition. Und so gab es auch in diesem Jahr ein Fest: Am 17. Juli kamen rund 200 Gäste zunächst zu Kaffee und Kuchen und später zu Leckereien vom Grill zusammen, um sich bei bestem Wetter auf dem mit hohen Bäumen beschatteten Gelände des DORNAHOFS zu treffen und miteinander zu feiern. Mithilfe des Fahrdienstes waren auch Bewohner aus dem ambulant betreuten Wohnen in Bad Saulgau angereist.
Wer wollte, konnte eine Kutschfahrt rund um das Gelände machen. Und ein Glücksrad sorgte für kurzweilige Spannung. Es gab einen Besuch im Augsburger Zoo, einen Ausflug an den Bodensee und ein Essen in der „Neuen Welt“ in Altshausen zu gewinnen. Darüber hinaus konnte man Gutscheine für Kiosk und Kaffeestube ergattern. Organisiert wird die Veranstaltung alljährlich vom Bereich Freizeit unter der Leitung von Andrea Linn gemeinsam mit ehrenamtlichen Helfern.

Auch in der Obdachlosenunterkunft in der Friedrichshafener Keplerstraße wird seit der Zusammenarbeit von Arkade und DORNAHOF alljährlich ein Sommerfest gefeiert, dieses Jahr fand die Veranstaltung zum dritten Mal statt. Bei wolkenlosem Himmel und reichlich Sonnenschein wurde gegen Mittag am 23.07. hierfür der Grill hinter dem Haus in Position gebracht. Rund die Hälfte der Bewohner kamen zu der Feier. „Ein großer Erfolg“, ist sich Sozialarbeiter Manfred Wesemeyer sicher, „denn die Bewohner leben in der Regel sehr zurückgezogen. Und bei einem gemeinsamen Essen erleben sie ein Stück weit Normalität.“ Ebenso zu dem Event gekommen waren Mitarbeitende der Stadt Friedrichshafen, die eng mit DORNAHOF und Arkade zusammenarbeiten. Am Grill standen Bernd Ammann und Hans Pöttker, die sich als ehrenamtliche Köche in der Obdachlosenunterkunft engagieren. Ein Highlight an dem Mittag war ein Boule-Turnier, bei welchem auch die Bewohner sich mit vollem Elan engagierten. Zustande war dies gekommen durch Bernd Ammann, der als versierter Boule-Spieler gilt.


Bauunternehmen REISCH spendet Arbeitskleidung

08.07.2019

Arbeitskleidung im Wert von rund 5.300 Euro spendete das Bauunternehmen REISCH dem Einrichtungsverbund DORNAHOF. Eingesetzt wird die Bekleidung in den Bereichen Montage & Verpackung, Metallwerkstatt und Gärtnereibetrieb. Die Spende umfasst unterschiedlichste Arbeitshosen und –jacken für verschiedene Jahreszeiten und für den Outdoorbereich geeignet – was zum Beispiel in der Gärtnerei sehr nützlich ist.
In den drei Bereichen Montage & Verpackung, Metallwerkstatt und Gärtnereibetrieb arbeiten rund 120 Integrationsbeschäftigte. Wir danken dem Unternehmen REISCH für die Spende!

Das Foto mit einem Mitarbeitenden in der neuen Kleidung entstand im Lager des Bereichs Montage & Verpackung.


Ausstellungseröffnung Lebensgeschichten am 15. September

27.06.2019

Der Frauentreff ist eine offene Zusammenkunft zwischen geflüchteten und interessierten Frauen der Gemeinden rund um Altshausen. Hier entstand die Idee, Geschichten von Frauen mit Migrationshintergrund zu erzählen. Die Geschichten werden in die Wanderausstellung „An(ge)kommen. Augenblicke. Begegnungen. Geschichten.“ vom Forum der Kulturen in Stuttgart aufgenommen.

Die Ausstellung macht von 15. - 27.09.2019 in der „Alten Post“ in Altshausen Station.

Im Juni fotografierte Natalia Zumarán aus Tübingen die Frauen für die Ausstellung im öffentlich zugänglichen Schlossparkgelände von Altshausen. Hier entstand auch das für diesen Bericht aufgenommene Gruppenbild (Foto Freund-Gobs).

Mehr über das Ereignis lesen Sie hier.


Umstrukturierung Seniorenbereich abgeschlossen.

29.05.2019

Mit der Fertigstellung des Umbaus von Haus 3 am DORNAHOF Standort Altshausen konnte die gesamte Umstrukturierung des Seniorenbereichs abgeschlossen werden. Das Ereignis wurde am 24.05.2019 mit einen kleinen Fest gefeiert. Durch die Umbaumaßnahme hat der Einrichtungsverbund DORNAHOF den Seniorenbereich modernisiert entsprechend der Vorgaben der Landesheimbauverordnung Hintergrund ist, dass es einen erhöhten Bedarf an Plätzen für den Personenkreis älter werdender Menschen mit sozialen Schwierigkeiten gibt. Die Gesamtinvestition des Umbaus Haus 3 beläuft sich auf rund 500.000 Euro inklusive 15 % Eigenmittel, zum Teil aus Spenden und Fördermitteln finanziert. Mit ermöglicht haben den Umbau das Land Baden-Württemberg, der Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden-Württemberg, die Stiftung Wohnhilfe sowie der Siedlungsfonds des PWW.
Das Gesamtkonzept „Seniorenbereich am DORNAHOF“ hat die Intention, älter werdenden Menschen aus ungesicherten Wohn- und Lebensverhältnissen ein würdevolles und so selbstbestimmtes Leben wie nur möglich anzubieten. Es geht darum, gesicherte Lebensverhältnisse sowie Begleitung und unterstützende Hilfen wo gewünscht und nötig zu geben. Zudem gibt der DORNAHOF Hilfestellung durch Kooperation mit örtlichen Pflegediensten, wenn ein Zugang zu Angeboten der Pflege benötigt wird.

Die Schwäbische Zeitung berichtete über die Einweihung. Mehr dazu lesen Sie hier.


Betreutes Wohnen in der Köllestraße Tübingen

29.04.2019

Mit der Fertigstellung des Betreuten Wohnangebots für Frauen in der Köllestraße in diesem Jahr ist das Unterstützungszentrum für Frauen (UZF) mit Fachberatung, eigener Tagestätte, Aufnahmehaus und städtischer Notübernachtung sowie differenzierten Wohnangeboten in Tübingen gut aufgestellt. 

Die Wohnungen in der Köllestraße sind bezogen. Unsere Mitarbeiterin Geraldine Sommer betreut die Bewohnerinnen und erfährt bei ihrer Arbeit viel positive Rückmeldung und auch Dankbarkeit für die Unterstützung. An dieser Stelle möchten auch wir "Danke" sagen: Wir werden in Tübingen tatkräftig unterstützt von der Freien Wohlfahrtspflege Tübingen e. V. und besonders von der Vorsitzenden des Vereins, Gotlind Braun. Mit uns gemeinsam hat sie am 29.04.2019 die frisch bezogenen Räumlichkeiten der Köllestraße besichtigt und auch mit Bewohnerinnen gesprochen. Sie war voll des Lobes: "Das Angebot des Einrichtungsverbunds DORNAHOF beeindruckt mich."

Ebenso wichtig für uns ist das Wissen, dass viele einzelne Menschen, die für die Freie Wohlfahrstpflege e. V. spenden, somit indirekt auch unsere Arbeit unterstützen. Das stärkt uns in unserem Tun.

Foto v. l. n. r.: Gotlind Braun, DORNAHOF Vorständin Sabine Jung, die Tübinger Abteilungsleiterin Susanne Barth und Sozialarbeiterin Geraldine Sommer besichtigen das Betreute Wohnen in der Köllestraße.

 


Mitarbeiter des ZfP spenden regelmäßig Tombola-Erlös.

18.02.2019

Wenn Mitarbeitende der Küche des ZfP Südwürttemberg am Standort Weissenau sich sich zu ihren Sommerfesten und Weihnachtsfeiern treffen, veranstalten sie eine Tombola. Der Erlös daraus wird seit 2007 regelmäßig dem DORNAHOF Ravensburg – Württemberger Hof gespendet. Bei den Tombolas von Sommerfest und Weihnachtsfeier 2018 kamen auf diese Weise sage und schreibe 664,50 Euro zusammen, die ZfP Küchenleiter Thomas Kopatschek (auf dem Foto links) gemeinsam mit seinem Stellvertreter Kevin Kraus (auf dem Foto rechts) originell in einem Kochtopf verpackt Gabriele Weiß (auf dem Foto Mitte), der Abteilungsleiterin des DORNAHOF Ravensburg – Württemberger Hof, überreichten.

Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie es zu dieser Spendenidee kam, lesen Sie hier weiter.


Barber Angels im DORNAHOF Ravensburg Württemberger Hof.

12.02.2019

Am Montag, den 11. Februar, machten die Barber Angels (Foto: Barber Angels mit Gast) am DORNAHOF Württemberger Hof in Ravensburg Station. Vier Friseurengel und ein Organisations-Engel verschönerten von 14 bis 17 Uhr die Frisuren von bedürftigen Menschen, die sich hierfür in der Tagesstätte des Württemberger Hofs eingefunden hatten. Über eine Liste konnten sich die Gäste zuvor eintragen. 16 Menschen hatten von dem Angebot Gebrauch gemacht. Die Tagesstätte wurde so für ein paar Stunden zum geschäftigen Friseursalon.

Mehr über das Ereignis lesen Sie hier.


André Kaiser ist Deutscher Meister im Para Ski alpin Riesenslalom.

29.01.2019

Vom 13.-15. Dezember 2018 fanden in Österreich am Pitztaler Gletscher/St. Leonhard, Tirol die Ski alpin Meisterschaften statt. Für unseren 25-jährigen Mitarbeiter André Kaiser (Foto) bleibt das Wochenende unvergessen: Er wurde im Riesenslalom Deutscher Meister, neun Mitbewerber ließ er hinter sich und freut sich nun über die Goldmedaille. Die Geschichte, die hinter dem grandiosen Sieg steckt, ist eine besondere. Mehr darüber lesen Sie hier.


Wir gratulieren Steffen Gross zu mehreren Erfolgen im Pool-Billard.

23.01.2019

Steffen Gross leitet seit 2009 die Mensa Bad Waldsee. Der gelernte Koch hat zudem seit über 40 Jahren eine Leidenschaft für Pool-Billard. 2018 war für ihn ein erfolgreiches Jahr: Er erreichte im Einzel bei der Baden-Württembergischen Landesmeisterschaft den ersten Platz, bei der Deutschen Meisterschaft den dritten Platz und wurde mit der Mannschaft Europameister (Bild). Mehr über den Pool-Billard Werdegang von Steffen Gross lesen Sie hier.


Großes Lob für die DORNAHOF Mensa Biberach.

19.12.2018

Die neusten Nachrichten des Wieland Gymnasiums Biberach berichten über die  DORNAHOF Mensa Biberach und das leckere Essen. Wir danken für das Lob!

Den kompletten Artikel lesen Sie hier


DORNAHOF freut sich über 1.500 Euro Spende.

18.12.2018

Über eine Spende in Höhe von 1.500 Euro durfte sich der DORNAHOF freuen. Überreicht wurde die Spende vom Unternehmen Elektro Willi Keßler GmbH in Bad Waldsee. Zur Übergabe waren die Geschäftsführer Ulrike Keßler (rechts) und Siegmar Stotz (links) an den DORNAHOF gekommen. DORNAHOF Vorstand Volker Braun (Mitte) nahm den Schenk entgegen: „Wir freuen uns über Interesse und Unterstützung unserer Arbeit für Menschen in Armut und sozialer Ausgrenzung. Sie tragen mit Ihrer Spende mit dazu bei, dass wir unsere professionellen Hilfeangebote so breit wie möglich aufstellen können.“


Ein Berufsleben für die Menschenwürde.

10.12.2018

Am Freitag, den 07.12.2018 wurde DORNAHOF Vorstand Albrecht Weil feierlich verabschiedet. Nach 30 Berufsjahren am DORNAHOF beginnt für ihn ab Januar 2019 mit dem Ruhestand eine neue Ära.
Ihm nachfolgen wird Sabine Jung. Die neue Vorständin ist seit Anfang Dezember 2018 am DORNAHOF tätig.

Über 150 Gäste waren zur feierlichen Verabschiedung von Vorstand Albrecht Weil zugegen. Stellvertretend für das Land Baden-Württemberg war Minister Manfred Lucha vom Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg gekommen. Den Landkreis Ravensburg repräsentierte die Erste Landesbeamtin Eva-Maria Meschenmoser. Vom Diakonischen Werk Württemberg war der Vorstandsvorsitzende Dieter Kaufmann angereist. Ein feierlicher Gottesdienst wurde gestaltet vom Dekan des evangelischen Kirchenbezirks Biberach, Helger Koepff. Das Fest fand am Stammsitz Altshausen im Gebäude der DORNAHOF Freizeit statt.

Auf dem Foto zu sehen ist die feierliche Entpflichtung des Vorstands Albrecht Weil durch Dekan Helger Koepff.

Mehr über die Feier lesen Sie hier.


Ab Januar gibt es Sozialbetreuung in Isny.

05.12.2018

Ein guter Start für die Sozialbetreuung war die feierliche Vertragsunterzeichnung zwischen der Stadt Isny, dem DORNAHOF und dem Diakonischen Werk im Isnyer Rathaus am 26. November. Eingeladen zu dem Termin hatte Bürgermeister Rainer Magenreuter. Das Angebot wird betreut vom Einrichtungsverbund DORNAHOF mit Stammsitz in Altshausen, gemeinsam mit dem Diakonischen Werk aus Ravensburg. Vorgestellt haben sich bei dem Termin auch die beiden Sozialarbeiterinnen, deren Aufgabe sein wird, das Angebot in Isny zu etablieren.

Mehr über die Vertragsunterzeichnung lesen Sie hier.

Gruppenbild von links nach rechts: Jacqueline Schubert/Sozialamt Stadt Isny, Dekan Dr. Friedrich Langsam/Leiter Diakonisches Werk, Klaus Hägele/Stadtverwaltung Isny, Gerd Gunßer/Leiter der Bezirksstelle Diakonisches Werk Ravensburg, Wiebke Moseberg-Hauptkorn/DORNAHOF, Albrecht Weil/Vorstand DORNAHOF, Kerstin Hambacher/Diakonisches Werk Ravensburg, Gabriele Weiß/Abteilungsleiterin DORNAHOF Ravensburg, Bürgermeister Rainer Magenreuter.


Barber Angels machen Halt in der Keplerstraße in Friedrichshafen.

14.11.2018

Die Barber Angels sind professionelle Frisöre, die ehrenamtlich regelmäßig bedürftigen Menschen kostenlos die Haare schneiden. Nun haben sie in der Keplerstraße 7 in Friedrichshafen Halt gemacht und Bewohnern der Obdachlosenunterkunft die Haare geschnitten. Mehr über das Ereignis lesen Sie in dem Bericht der Schwäbischen Zeitung hier


Geflüchtete erzählen von Syrien. Buchvorstellung am 18.11..

07.11.2018

Gemeinsam mit dem Einrichtungsverbund DORNAHOF stellt die Schriftstellerin Katrin Seglitz am Sonntag, den 18. November um 16.00 Uhr in der Alten Post in Altshausen in der Hindenburgstraße 2 ein Buchprojekt vor. „Meine traurige Heimat war das schönste Land der Welt. Jetzt ist es das Unglücklichste.“ Mit diesem Satz begann Mohamed seine Präsentation über Aleppo in einem Sprachkurs in Ravensburg Anfang 2017. Der Satz wurde zum Titel eines Erzählprojekts, das die Schriftstellerin Katrin Seglitz initiiert.

Interessierte sind herzlich eingeladen. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Mehr über das Projekt und die Veranstaltung lesen Sie hier.


Neues Bündnis macht auf Armut in Oberschwaben aufmerksam.

15.10.2018

Betroffen von Armut sind alte Menschen, arbeitslose Menschen, kranke Menschen – aber auch Kinder und Jugendliche. Auf diesen Missstand in unserer Gesellschaft will das neu gegründete „Bündnis gegen Armut im Landkreis Ravensburg“ aufmerksam machen. Dahinter verbergen sich derzeit 16 Sozial- und Wohlfahrtsverbände, zivilgesellschaftliche und kirchliche Organisationen, Gewerkschaften und Interessengruppen.
Im Rahmen einer Gründungsveranstaltung am 26. September 2018 im Begegnungscafé CariSina an der Waldseer Straße in Weingarten unterzeichneten Vertreter der bisher beteiligten Organisationen und Einrichtungen eine gemeinsame Erklärung unter dem Titel „Stopp Armut! Bündnis gegen Armut im Landkreis Ravensburg".

Mehr über den Termin und das Bündnis lesen Sie hier.


Bitte mitabstimmen: „Werde Dein eigener Alltagsheld“:

18.09.2018

 

https://oberschwaben.heldenderheimat.de/

 

Wir haben es (fast) geschafft. Der DORNAHOF Ravensburg – Württemberger Hof wurde mit der Projektidee „Werde dein eigener Alltagsheld“ bei den Leuchttürmen Oberschwabens als förderungswürdig ausgewählt. Mit Ihrer Stimme können wir den ersten Platz erreichen und mit 15.000 € gefördert werden. Bis zum 31. Oktober können Sie für uns abstimmen. Teilen und möglichst weit streuen ist erwünscht! Vielen Dank für Ihre Unterstützung! Zum Abstimmen müssen Sie das Projekt DORNAHOF auswählen.

  

Unsere Projektidee: In der Tagesstätte gibt es keine regelfinanzierte Alltags- und Freizeitbetreuung. Aber gerade hier erreichen wir eine breite Personengruppe. Das möchten wir nutzen für unser Projekt „Werde dein eigener Alltagsheld“. Wir möchten eine professionelle Alltags- und Freizeitunterstützung starten. Dafür brauchen wir die Anschubfinanzierung.

 

 

 

Großküche Altshausen wurde am 14.09. feierlich eingeweiht

17.09.2018

Die DORNAHOF Großküche ist seit dem 06. August in Betrieb. Seit dem Schuljahresbeginn werden hier täglich über 3200 Mittagessen gekocht für Schulen, Kindertagesstätten, Betriebe und Privathaushalte. Am Freitag, den 14.09. wurde die Großküche offiziell eingeweiht, zahlreiche Gäste wohnten dem feierlichen Ereignis bei.

Mehr darüber lesen Sie hier.

 


Ein Abschied und ein Willkommen

05.09.2018

Seit 28.06.2018 fährt ein neuer und von der Aktion Mensch geförderter VW Bus im Dienste des DORNAHOFS. Abgeholt hat das Fahrzeug MArc Halder, er war von September 2017 bis Juli 2018 im Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) am DORNAHOF beschäftigt. Ihm bot der Transfer des Fahrzeugs von Hannover nach Altshausen einen spannenden Abschluss nach einem ereignisreichen Jahr.

Mehr über das geförderte Fahrzeug, das FSJ von Marc Halder und die kleine Geschichte um den Transfer lesen Sie hier.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schule + Essen = Note 1

25.07.2018

„Schule + Essen = Note 1“ gilt weiterhin für die vom DORNAHOF betriebene Mensa an den städtischen Gymnasien Biberach. Erstes externes Re-Audit durch die DGE erfolgreich bestanden.

Mehr darüber lesen Sie hier.


Ausschreibung

23.07.2018

Öffentliche Ausschreibung nach VOB - Umbau und Modernisierung Haus 3 zum Seniorenbereich, in Dornahof 1 – 88361 Altshausen. Ausführliche Informationen zur Ausschreibung finden Sie im angefügtem PDF hier.

Informationen zu den Gewerken finden Sie im angefügten PDF hier.


Ab Herbst 2018 Sozialbetreuung für Obdachlose in Isny

12.07.2018

Der DORNAHOF Altshausen wird gemeinsam mit dem Diakonischen Werk Ravensburg die Sozialbetreuung für Obdachlose in Isny übernehmen. Für den Start anvisiert ist der Herbst 2018.

Mehr über das Angebot lesen Sie hier.

Stimmen aus dem Gemeinderat über diese Entscheidung lesen Sie hier.


DORNAHOF erhält Förderung vom Land Baden-Württemberg.

05.06.2018

Für die Modernisierung und den Umbau des Hauses 3 zum Seniorenbereich erhält der DORNAHOF Altshausen rund 200 000 Euro an Fördermitteln vom Land Baden-Württemberg.

Mehr darüber lesen Sie im Artikel der Schwäbischen Zeitung hier


Das Ehrenamtsprojekt Bildhauen startete.

09.05.2018

Am ersten Maiwochenende konnte man auf dem Gelände des DORNAHOF Altshausen das Klopfen auf Stein vernehmen. Der Grund: Unter angenehmer Baumbeschattung fand vor der Kaffeestube erstmalig das Ehrenamtsprojekt Bildhauen statt. Bildhauerin Ruth Lawrenz führte am Samstag und Sonntag Bewohner des DORNAHOFS in die Technik ein, den Werkstoff Stein zu bearbeiten. Die Teilnehmenden hatten daran viel Freude und waren bisweilen so in ihre Arbeit versunken, dass auch Pausen nebensächlich wurden. Das Projekt soll am DORNAHOF auf jeden Fall fortgeführt werden, weitere Termine für das Jahr 2018 sind bereits anvisiert.
Im Einrichtungsverbund DORNAHOF sind an den Standorten Altshausen, Ravensburg und Tübingen rund 30 Ehrenamtliche in verschiedenen Projekten tätig. Das Zeitkontingent bestimmen sie dabei selbst. Interessenten, die gerne ein Projekt an einem der Standorte ins Leben rufen möchten, sind herzlich dazu eingeladen. Näheres zum Ehrenamt am DORNAHOF erfahren Interessierte von Alexandra Freund-Gobs, erreichbar unter 07584 925-109 oder per Mail unter afreund-gobs@dornahof.de


Ehinger Delegation besucht DORNAHOF

19.03.2018

Schulleiter, Schulträger und Mensakräfte aus Ehingen besuchten am 09. März den DORNAHOF. Seit diesem Schuljahr werden die drei Ehinger Schulmensen vom DORNAHOF beliefert. Die Besucher konnten sich hier am Standort Altshausen ein umfassendes Bild machen und waren voll des Lobes. Erfreulich findet der Ehinger Bürgermeister Wolf, "dass das Mensaangebot von den Schülerinnen und Schülern sichtlich gut angenommen wird." So seien die Essenszahlen in den Ehinger Schulmensen seit dem Start zum neuen Schuljahr und der damit einhergehenden Erweiterung des Essensangebots deutlich gesteigert worden. „Wir freuen uns, wenn dieser Trend weiter anhält, da der neue Anbieter aus unserer Sicht gutes, ausgewogenes und gesundes Essen an unseren Schulen anbietet.“, meinte Wolf. 

Auf dem Foto stehen von links nach rechts: Gaby Bayer (Schulträger), Alexander Bochtler (Schulleiter Realschule), Ulrike Dürrich (Mensakraft Längenfeldschule), Dagmar Fuhr (Schulleiterin Michel-Buck-Schule), Max Weber (Schulleiter Längenfeldschule), Volker Braun (Geschäftsführer DORNAHOF), Bürgermeister Sebastian Wolf, Doris Bordonaro (Mensakraft Realschule)

Mehr über den Termin lesen Sie in der Pressemeldung der Schwäbischen Zeitung hier.


DORNAHOF CNC-Präzisionstechnik Lieferant des Jahres!


12.03.2018

Wir gratulieren unserem engagierten Bad Buchauer DORNAHOF Team im Bereich CNC-Präzisionstechnik zur Auszeichnung als „Lieferant des Jahres 2017“ in der Kategorie Flexibilität beim Unternehmen Franz Kessler GmbH. Das Unternehmen rief alleine 2017 12.662 Bestellungen mit einer Teilevielfalt von 4500 unterschiedlichen Artikeln bei der DORNAHOF CNC-Präzisionstechnik erfolgreich ab. Gleichzeitig wurden auch kurzfristige Aufträge mit Lieferzeiten innerhalb von drei Tagen bis zu zwei Wochen abgedeckt. Mehr darüber lesen Sie hier.

 

 

 


Zum Haushaltsbeschluss des Gemeinderats Friedrichshafen

06.03.2018

Wir freuen uns, dass die Stadt Friedrichshafen im Haushalt 2018/2019 die Planungsmittel für die bauliche Verbesserung in der städtischen Obdachlosenunterbringung Keplerstraße 7 bereitstellt. Der Beschluss sieht vor, dass in der über 50 Männer beherbergenden Unterkunft aus drei bisherigen Doppelzimmern sechs Einzelzimmer gewonnen werden und darüber hinaus die Etagenbäder durch Nasszellen ersetzt werden, die jeweils zwei Bewohner gemeinschaftlich nutzen. Mehr darüber lesen Sie hier.


Vertrag Notübernachtungsstelle/Ravensburg unter Dach und Fach

27.02.2018

Am Mittwoch, den 21.02.2018 unterzeichneten der Vorstand des DORNAHOF Einrichtungsverbunds e. V. Albrecht Weil (Foto li.) und der Erste Bürgermeister der Stadt Ravensburg Simon Blümcke (Foto re.) eine zweiteilige Vereinbarung bezüglich der Neukonzeption kommunale Notübernachtungsstelle einschließlich Erfrierungsschutz. Hierzu trafen sie sich in der Notübernachtungsstelle in Ravensburg in der Florianstraße 2/20. Mehr über die Vereinbarung sowie über die Notübernachtung lesen Sie hier

 


Guten Appetit heißt es dienstags in der Keplerstraße.

27.02.2018

In der Obdachlosenunterkunft in Friedrichshafen herrscht dienstags ab halb zehn in der Küche neben dem Hauscafé Hochbetrieb. Drei ehrenamtliche Köche zaubern immer dienstags ein Menü für die Bewohner der Keplerstraße 7. Das Gekochte wird anschließend gemeinsam bei Tisch genossen. Mehr über die dienstägliche Kochaktion lesen Sie hier.

 

Auf dem Foto zu sehen sind von li. nach rechts: Bernd Ammann, Heinz Machwitz, Hermann Nistl.

 


Bauprojekt Großküche liegt im Plan

15.01.2018

Am Freitag, den 12.01.2018  gab es anlässlich des Großküchenbaus am Einrichtungsverbund DORNAHOF Altshausen etwas zu feiern: Gemeinsam mit 40 Handwerkern sowie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Küche feierten die Vorstände Volker Braun und Albrecht Weil ein Helfer- und Halbzeitfest und sagten damit auch jetzt schon allen Beteiligten "Danke".

Mehr über die Feier lesen Sie in dem Artikel der Schwäbischen Zeitung hier.  

 


DORNAHOF ehrt Mitarbeiter zum Betriebsjubiläum

15.01.2018

Der Einrichtungsverbund DORNAHOF gratulierte im Dezember 2017 an den Standorten Altshausen, Bad Buchau und Riedlingen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu ihrem Betriebsjubiläum. Die Vorstände Albrecht Weil und Volker Braun dankten den Jubilaren herzlich für ihre langjährige Betriebstreue und besondere Leistungen, die für den Einrichtungsverbund DORNAHOF über viele Jahre hinweg konstant erbracht wurden und überreichten jedem hierfür eine Urkunde.

Mehr über die Ehrungen lesen Sie hier.

 


Ausschreibung

04.12.2017

Ausschreibung Gewerke Modernisierung Württemberger Hof Ravensburg

Sie finden die Informationen zur Ausschreibung "Modernisierung Württemberger Hof Ravensburg" hier

 

 


Mitgliederversammlung Diakonieverbund

17.11.2017

Mitgliederversammlung des Diakonieverbund DORNAHOF & ERLACHER HÖHE informierte am 17. November über aktuelle DORNAHOF-Projekte.


Prof. Weth verabschiedete anschließend die langjährigen Verwaltungsräte Dr. Rudi Metzger, ehem. Ärztlicher Direktor des ZfP Bad Schussenried und BM i.R. Kurt König mit herzlichem Dank für ihr über zwanzigjähriges vielfältiges und treues Mitwirken im Aufsichtsgremium des Diakonieverbund DORNAHOF & ERLACHER HÖHE e.V.

Mehr über die Mitgliederversammlung lesen Sie hier.

 

 


Baustelle Großküche

21.09.2017

Seit Juni herrscht auf der Baustelle der Großküche auf dem Gelände des Dornahof in Altshausen reger Betrieb. Sehen Sie den Baufortschritt in Bildern.

 

 

 


Das Bild vom DORNAHOF zurechtgerückt

28.08.2017

Das Bild vom Dornahof zurechtgerückt Im Rahmen der Serie der Schwäbischen Zeitung - Ausgabe Bad Saulgau - "SchwZ öffnet Türen für Leser" wurde auch der Dornahof vorgestellt und Lesern die Möglichkeit geboten, bei einem Besuch die Einrichtung kennenzulernen. Lesen Sie den Artikel über den Besuch der Leser im Einrichtungsverbund DORNAHOF.

 


Herzliche Gratulation zum Meisterbrief.

03.08.2017

Gärtnerei am Dornahof: Markus Ziegler, Mitarbeiter in der Gärtnerei des Dornahof hat die Meisterprüfung zum Gärtnermeister erfolgreich bestanden.

Auf dem Foto v. l. n. r.: Karl-Heinz Wetzel, Leiter der Gärtnerei am Dornahof, Markus Ziegler, Volker Braun, Vorstand des Dornahof.


Laufkilometer für einen guten Zweck

14.07.2017

Tuttlingen: Das sportliche Engagement der Mitarbeiter von KARL-STORZ erbrachte Spendengelder.

Laufkilometer in Spenden gewandelt – KARL STORZ Mitarbeiter laufen für den guten Zweck Auch in diesem Jahr nutzt KARL STORZ das sportliche Engagement seiner Mitarbeiter, um hiermit lokale Initiativen mit einer Spende zu unterstützen. An der Tuttlinger Laufveranstaltung run & fun (Mai 2017) sowie am Berliner Firmenlauf (Juni 2017) nahmen knapp 100 KARL STORZ Mitarbeiter teil, die eine Summe von insgesamt 770 Kilometer erliefen. Jeder Laufkilometer wurde mit einem Spendenbetrag von 1 € honoriert und von Dr. h. c. mult. Sybill Storz auf eine großzügige Spendensumme von 1.500 € erhöht. Hinzu kommt der Erlös in Höhe von 300 € der Betriebssportgruppe KARL STORZ Aktiv e.V., der im Rahmen der KARL STORZ Medaillenbeschriftung bei run & fun 2017 gesammelt werden konnte. Die Spendensumme in Höhe von 1.800 € wird in diesem Jahr jeweils hälftig an den Deutschen Kinderschutzbund Ortsverband Tuttlingen e.V. und die Einrichtung Dornahof Tuttlingen gespendet. „Wir freuen uns, dass wir in diesem Jahr die Summe von jeweils 900 € an zwei soziale Einrichtungen in Tuttlingen spenden können und hiermit einen kleinen Beitrag zum Wohle von Kinder und Menschen in schwierigen Lebenslagen leisten können. Insbesondere danken wir auch unseren Mitarbeitern, die nicht nur Freude am Sport und Teamgeist bewiesen haben, sondern fleißig Laufkilometer für den sozialen Zweck absolviert haben.“, so Dr. h. c. mult. Sybill Storz. Der Deutsche Kinderschutzbund Ortsverband Tuttlingen e.V. – vertreten durch die Vorsitzenden Irmgard Rieger und Hans-Peter Seute – bedankten sich anlässlich der Spendenübergabe herzlich für die Unterstützung. Der Verein setzt sich seit über 50 Jahren für den Schutz von Kindern, für Kinderrechte sowie für verbesserte Lebensbedingungen von Kindern und Familien in Tuttlingen ein. Auch Andreas Schneider, Leiter des Dornahof Tuttlingen, freute sich über die Spende, die wiederum Menschen in sozialen und existentiellen Notlagen zugutekommen wird. An zwei Standorten in der Stadt Tuttlingen bietet der Dornahof Wohn- und Betreuungsangebote für Wohnungslose oder von Wohnungslosigkeit bedrohte Personen.