DORNAHOF Ravensburg -
Württemberger Hof

Der DORNAHOF Ravensburg ist eine Einrichtung der Arbeits- und Wohnungslosenhilfe im Landkreis Ravensburg. 
Unser ambulantes Angebot richtet sich an Frauen und Männer in sozialer Ausgrenzung und Wohnungsnot, die Hilfe bei der Überwindung besonderer sozialer Schwierigkeiten benötigen. Wir bieten ein breites Spektrum an Unterstützungsangeboten.
Die rechtliche Grundlage unserer Hilfe ist in den §§ 67 ff SGB XII festgelegt. Die Angebote werden ergänzt durch Hilfen nach SGB II.

 

Fachberatung

Die Fachberatungsstelle ist eine zentrale Anlaufstelle für den Landkreis Ravensburg.
Wir bieten persönliche, fachliche und individuelle Beratung und Unterstützung an.

  • Ermittlung des Hilfebedarfs 
  • Hilfen zur Erhaltung von Wohnraum und Überwindung von Wohnungslosigkeit
  • Hilfen zur Klärung und Sicherung des Einkommens
  • Begleitung bei sozialen Schwierigkeiten und Hilfeplanung
  • Vermittlung in Unterkünfte und Maßnahmen (Aufnahmehaus, Betreutes Wohnen, Stationäre Hilfen)
  • Heranführung an Gesundheitsversorgung
  • Förderung von Tagesstruktur, Arbeit und Beschäftigung
  • Kooperation mit Fachdiensten und Behörden
  • Vermittlung und Koordination von Hilfen

 

Auszahlungen von ALG II

Im Auftrag und im Zusammenwirken mit dem Jobcenter zahlen wir in der Auszahlungsstelle ALG II - Leistungen an anspruchsberechtigte Personen aus. Die Antragsstellung und Abklärung mit dem Jobcenter erfolgt über die Fachberatungsstelle. Parallel zu den vereinbarten Auszahlungsterminen wird sozialpädagogische Beratung angeboten.

 

DORNAHOF Ravensburg
Württemberger Hof

Eisenbahnstraße 53
88212 Ravensburg

Tel.:  0751 35 962-0
Fax.: 0751 35962-25

E-Mail: wuehof(at)dornahof.de

 

Öffnungszeiten:

Fachberatungsstelle
Mo. - Fr.:  8.00 - 12.00 Uhr 
und nach Vereinbarung

Tagesstätte
Mo. - Fr.:  7.30 - 13.00 Uhr
              18.00 - 20.00 Uhr

Sa., So. und Feiertage
                9.30 - 13.00 Uhr
              19.00 - 20.00 Uhr

 

 


Tagesstätte

Gemeinsam die täglichen Dinge des Alltags bewältigen. Das bietet unsere niederschwellige Tagesstätte mit Grundversorgungsmöglichkeiten. 

  • Geschützter, suchtmittelfreier Rahmen
  • Mittagessen, alkoholfreie Getränke
  • Duschen, Wäsche waschen und trocknen
  • Gebrauchtkleider
  • Aufenthalt, Tageszeitungen, Zeitschriften, WLAN
  • Informationen
  • Veranstaltungen / Freizeitangebote

Schützendes Dach.
Helfende Hände.

Aufnahmehaus

In unserem Aufnahmehaus bieten wir eine vorübergehende Unterbringung mit sozialpädagogischer Unterstützung zur Alltagsbewältigung an. Neben der Sicherstellung einer existenziellen Versorgung und im Schutz einer Unterkunft können sich aufgenommene Personen neu orientieren. Die persönliche Hilfe und Beratung erfolgt über die Fachberatungsstelle mit dem Ziel einer Heranführung an geeignete weiterführende Maßnahmen und/oder Wohnraum.

Angebot für Frauen:

  • eine Wohngemeinschaft mit zwei Plätzen

 

Die Unterbringung erfolgt in Einzelzimmern. Die Zimmer sind grundmöbliert mit textiler Ausstattung. Küchen und Sanitärbereiche stehen in den Wohngemeinschaften zur gemeinsamen Nutzung zur Verfügung.

 

 

Angebot für Männer

  • zwei Wohngemeinschaften mit sieben bzw. fünf Plätzen

 

Die Unterbringung erfolgt in Einzelzimmern. Die Zimmer sind grundmöbliert mit textiler Ausstattung. Küchen und Sanitärbereiche stehen in den Wohngemeinschaften zur gemeinsamen Nutzung zur Verfügung.


Betreutes Wohnen

Durch begleitende Beratung und Betreuung soll eine selbstbestimmte und eigenverantwortliche Lebensführung in eigenem Wohnraum erreicht werden. In einem Hilfeplan werden Ziele und Maßnahmen individuell festgelegt. Die Betreuungsmaßnahme ist zeitlich begrenzt und bedarf einer Kostenzusage.

Unser trägereigenes Wohnangebot besteht aus:
⦁ 16 Appartements mit Grundmöblierung, Küchenzeile und Bad
⦁ eine Wohngemeinschaft mit vier Zimmern, Grundmöblierung, gemeinsame Nutzung von Küche und Sanitärbereich
Die Suche nach einer geeigneten dauerhaften Wohnung wird unterstützt. Das Betreute Wohnen kann auch von Beginn an in eigenem Wohnraum erfolgen.


Integrationsbeistand

Der Integrationsbeistand begleitet und unterstützt individuell bei beruflichen und sozialen Zielen. Die Zuweisung zur Maßnahme erfolgt durch den Fallmanager des Jobcenters.
⦁ Kooperation mit Fachberatung und Fallmanagement des Jobcenters
⦁ Abbau von Vermittlungshemmnissen
⦁ Orientierungshilfe und Arbeitserprobung
⦁ Erstellung von Bewerbungsunterlagen
⦁ Vermittlung in Arbeit, Maßnahmen und Praktika


Arbeit und Beschäftigung

Es werden Möglichkeiten zur Mithilfe, Arbeitserprobung, Tagesstruktur und Beschäftigung für unseren Personenkreis angeboten.

⦁ Arbeitsgelegenheiten nach SGB II
⦁ Montagewerkstatt
⦁ Reinigungs-, Renovierungs-, Versorgungsarbeiten
⦁ Ableistung von gemeinnützigen Stunden
⦁ Integrationsbeschäftigung